© 2018 Rebecca Kette (geb. Rudolph)

Suche
  • Rebecca

Hundesmoothies - Booster für das Immunsystem unserer Hunde

Aktualisiert: 24. Juni 2019

Gerade jetzt wo der Winter erst so richtig angekommen ist und die Temperaturen sinken, sind Erkältungen bei unseren Hunden gar keine Seltenheit. Vor allem das Nass-kalte Wetter setzt auch dem Immunsystem unserer Hunde ganz schön zu. Einmal nicht richtig abgetrocknet oder doch zu lange draußen gewesen und schon fängt der Hund an zu niesen. Wer es schon mal durch hat weiß wovon ich spreche, so eine Hundeerkältung kann durchaus hartnäckig sein und vor allem auch Schlaf raubend, wenn der Hund die ganze Nacht durchhustet. Damit auch das Immunsystem unserer Hunde auch im Winter gut gewappnet ist, empfiehlt es sich, hier ab und zu ein bisschen nach zu helfen und besser noch, zu unterstützen. Hierfür brauchen unsere Hunde vor allem Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe satt.

Eine schöne Variante ist, wie ich finde, eine Smoothie-Kur. Die ist nicht nur für uns Menschen gut um unsere Vitaminspeicher wieder aufzufüllen sondern tatsächlich auch für unsere Hunde.


Ihr könnt zum Beispiel eine 4 Wochenkur machen, in der ihr jede Woche einen neuen Smoothie zu den Mahlzeiten anbietet oder beispielsweise regelmäßig an 1-2 Tagen die Woche Smoothies zu den Mahlzeiten mit anbieten. Achtet darauf, dass die Smoothies auch nahrhaft sind und reduziert dementsprechend ein wenig eure Futterration. Die vorgeschlagenen Rezepte enthalten natürlich nur Zutaten die der Hund auch tatsächlich essen darf, dennoch kann es durchaus auch mal vorkommen, dass eurer Hund die ein oder andere Zutat nicht verträgt, deswegen empfiehlt es sich bei der ersten Gabe vorsichtig zu dosieren und sich dann bis auf die maximale Fütterungsempfehlung zu steigern.




Goldener Smoothie


Zutaten:

2 Karotten

1 Banane

1 Teelöffel Kurkuma

½ Glas Wasser

1 Prise schwarzer Pfeffer, gemahlen

1 EL Leinöl, kaltgepresst



Schneidet alle Zutaten klein und gebt sie in euren Mixer und püriert alles solange, bis ihr eine cremige Masse habt. Alternativ könnt ihr auch einen Stabmixer benutzen. Achtet bitte darauf, diesen Smoothie euren Hunden in Maßen zu geben, da vor allem der übermäßige Konsum von unlöslichen Bananenfasern zu Blähungen und Durchfall führen kann.

Durch das Öl hält sich der Smoothie luftdicht verschlossen im Kühlschrank ca. 1 Woche;


Kurkuma regt in Verbindung mit dem in Pfeffer enthaltendem Piperin das Immunsystem an und stärkt die Abwehrkräfte. Bananen enthalten wichtiges Magnesium und wirken sich positiv auf die Verdauung aus. Die Möhren bringen nicht nur das wichtige Vitamin A mit, sondern bringen püriert eine süße Note in den Smoothie, was unseren Hunden garantiert gut schmeckt. Das Leinöl liefert zusätzlich viele essentielle Fettsäuren und sorgt dafür, dass die Vitamine vom Körper besser aufgenommen werden können.


Fütterungsempfehlung: Kleine Hunde maximal 1-2 TL täglich; große Hunde 1-2 EL täglich.


Popeye’s Empfehlung


Zutaten:

4 Stangen Sellerie

8-10 Blätter frischer Spinat

½ Apfel

½ Glas Wasser

1 EL Olivenöl, kaltgepresst



Ihr schneidet wieder alle Zutaten klein, sodass sie in euren Mixer passen und püriert diese dann zu einer cremigen Masse. Dieser Smoothie hält sich ebenfalls gut in einer luftdichten Verpackung im Kühlschrank und kann zu den täglichen Mahlzeiten mit angeboten werden.


Dieser Smoothie eignet sich auch für eine längere Gabe, da er durch den Spinat reich an Ballaststoffen, sowie den Vitaminen A,C,E,B und F ist. Der Sellerie bringt viele natürliche Antioxidantien mit sich und der Apfel liefert Vitamin C und Kalzium und wirkt gleichzeitig verdauungsfördernd. Auch hier liefert das Olivenöl nicht nur essentielle Fettsäuren, sondern sorgt dafür, dass die im Smoothie enthaltenen Vitamine besser vom Körper aufgenommen werden können.


Fütterungsempfehlung: Kleine Hunde maximal 2-3 TL täglich; große Hunde maximal 2-3EL täglich.


Beerenstark


Zutaten:

½ Knolle Rote Beete

½ Knolle Fenchel

2-3 EL Himbeeren, gefroren oder frisch

2 EL Blaubeeren, gefroren oder frisch

½ Glas Wasser

1 TL Schwarzkümmelöl, kaltgepresst



Ihr zerkleinert die Rote Beete und den Fenchel und packt sie mit den Beeren, dem Wasser und dem Öl in euren Mixer und püriert wieder solange bis ihr eine cremige Masse habt.

In einer luftdichten Verpackung hält sich auch dieser Smoothie bis zu einer Woche im Kühlschrank.

Am besten ist es, wenn ihr diesen Smoothie euren Hunden zu den täglichen Mahlzeiten mit anbietet.


Dieser Smoothie ist ein wahrer Immun-Booster. Die Beeren liefern eine menge natürlicher Antioxidantien, sowie Vitamin C und Ballaststoffe. Auserdem enthalten rote Beeren und die Rote Beete viel Eisen und der Fenchel wirkt sich angenehm auf die Verdauung aus. Vor allem für unsere Hündinnen ist der Smoothie eine wertvolle Ergänzung und kann auch gerne nach oder während der Läufigkeit zur Unterstützung und zur Regeneration kur Weise verabreicht werden. Das Schwarzkümmelöl wirkt nicht nur antibakteriell sondern kann sich auch positiv auf die Darmflora auswirken. Man sagt ihm ebenso eine antiparasitäre Wirkung nach.


Fütterungsempfehlung: kleine Hunde maximal 1-2 TL täglich; große Hunden maximal 1-2 EL täglich.

Jogi Power


Zutaten:

1 Birne

2 EL Naturjoghurt ohne Zucker, am besten laktosefrei;

½ Gurke

1 Prise Zimt, gemahlen

1 EL Hanföl, kaltgepresst



Schneidet die Gurke und die Birne klein und packt alle Zutaten zusammen in euren Mixer. Püriert alles wieder so lange, bis eine cremige Masse entsteht.

Durch die enthaltene Gurke, kann der Smoothie nach 1-2 Tagen etwas bitter im Geschmack werden, deswegen ist es zu empfehlen, ihn täglich frisch zu machen. Hierfür halbiert ihr einfach das Rezept und passt die Mengen der Größe eures Hundes an.

Lagert den Smoothie dennoch Luftdicht verschlossen im Kühlschrank und bietet ihn euren Hunden zu den täglichen Mahlzeiten mit an.


Durch die Birne und die Gurke, die beide viel Wasser und wenig Kalorien enthalten ist dieser Smoothie besonders für Vielfresser geeignet. Hiervon dürft ihr durchaus auch mal ein bisschen mehr geben. Die Birne bringt außerdem wichtige Ballaststoffe und Kalium mit, die zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf Erkrankungen und zur Verbesserung der Verdauung beitragen können.

Der Joghurt mit wenig, bzw. keiner Laktose ist eine gute Proteinquelle und Zimt liefert vor allem entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften.


Fütterungsempfehlung: Kleine Hunde maximal 1-2EL täglich, große Hunde maximal 3-4 EL täglich.


Und nun... Auf die Mixer, fertig, los!

156 Ansichten