Suche
  • Rebecca

Hundeeis selber machen!

Im Sommer gibt es nichts erfrischenderes als ein leckeres Eis! Und damit unsere Hunde auch nicht auf diesen Genuss verzichten müssen habe ich euch ein paar unserer beliebtesten Hundeeis Sorten zusammengestellt:




Paulas Himbeertraum


Zutaten:

1 Becher Ziegenjoghurt (Bio)

1 TL Honig

1 EL Lachsöl oder Leinöl

1 Handvoll Himbeeren


Am besten ist es, alle Zutaten direkt in dem Joghurtbecher zusammen zu mixen, so spart man sich Abwasch und hat direkt ein passendes Eisförmchen woraus der Hund das Eis später schlecken kann. Den Becher packt ihr für ein paar Stunden in den Froster und fertig ist die Erfrischung für Zwischendurch!


Käthes Thunfischschlabberei


Zutaten:

1 kleiner Becher Quark (Bio)

1/2 Dose Thunfisch im eigenen Saft

1 EL Leinöl

1 EL kleingehackte Petersilie


Ihr könnt auch hier alle Zutaten direkt im Quarkbecher zusammen mixen. Das ganze geht dann für ein paar Stunden ab in den Froster und fertig ist die lecker schmeckende Schlabberei!


Friedas Lieblingsbeete


Zutaten:

1 Becher Hüttenkäse (Bio)

1 EL Rote Beete (gekocht oder getrocknet)

2-3 sehr reife Erdbeeren

1 EL Olivenöl


Die gekochte Rote Beete und die Erdbeeren zerdrückt ihr zu einem weichen Brei und vermengt diese mit den anderen Zutaten, wenn möglich direkt im Hüttenkäse Becher. Das ganze kommt für ein paar Stunden in den Tiefkühler und fertig ist die fruchtig-herbe Erfrischung für euren Hund!


Momos Eissalat


Zutaten:

1 sehr reife Kiwi

1/4 sehr reife Birne

1/2 Gurke

2 EL frischer Lachs (alternativ Leberwurst)

1 EL Leinöl


Die Kiwi, die Birne und die Gurke werden in kleine Stücke geschnitten und anschließend mit dem Mixer zu einem Brei püriert. Den Lachs schneidet ihr in kleine Stücke. Dann vermengt ihr alle Zutaten in einer kleinen Schüssel und packt alles zusammen in den Tiefkühlschrank. Und in ein paar Stunden heißt es auf die Schüssel, fertig, los schlecken!


Bei den Zutaten für das Hundeeis gibt es keine Grenzen und ihr könnt die Sorten auch untereinander variieren. Achtet auf Produkte ohne Zucker und mit wenig Laktose. Gebt den Hunden bitte nicht zu viel Fruchteis, das kann zu Blähungen führen und zieht natürlich die Menge von der normalen Tagesration ab. Lasst das Eis ein paar Minuten draußen stehen, bevor der Hund es zu schlecken bekommt, damit es nicht ganz so eiskalt ist, das beugt Hirnfrost vor!


…...und jetzt viel Spaß beim Schlecken!




60 Ansichten

© 2018 Rebecca Kette (geb. Rudolph)